Schule

Lehramts-Praktikanten an der FAS

Bericht eines Lehramts-Praktikanten

Immer wieder absolvieren Lehramts-Praktikanten an der FAS ein Praktikum. Wie sehr sich die Erfahrungen der Studierenden, die sie an der FAS machen, von den Erfahrungen aus dem normalen Schul-Unterricht unterscheiden, zeigt dieser Bericht einer Studentin. Michelle Kramer absolvierte 2016 im Rahmen ihres Studiums Bildungswissenschaften (Lehramt) an der Europa-Universität Flensburg ein vierwöchiges Praktikum an der FAS.

Ein Gastbeitrag von Michelle Kramer

„Inzwischen ist es fast zwei Jahre her, dass ich mein 4-wöchiges Praktikum an der FAS machen durfte. Diese Zeit war sehr beeindruckend, lehrreich und gefüllt mit unterschiedlichsten Erfahrungen. Sie hat meinen Blick auf Lernen, Leistung und Schule nachhaltig verändert. Zum Guten, finde ich.

Sicherlich gibt es einige Kritikpunkte. Manchmal erschien es mir einfach zu laut, oder ich habe ein paar Strukturen vermisst. Aber diese Probleme sind bekannt, werden immer wieder besprochen, reflektiert und angegangen. Hätte ich bereits andere Erfahrungen mit Freien Schulen gesammelt, so würde ich das vielleicht noch etwas differenzierter betrachten können. Momentan habe ich jedoch nur den Vergleich zur Regelschule, und da kann die FAS nur positiv abschneiden.“

Freiheit, Selbstbestimmtheit und Selbstbewusstsein

„Es fällt mir auch schwer konkret zu sagen, was mir besonders gut gefiel. Am meisten wahrscheinlich die Freiheit, Selbstbestimmtheit und das Selbstbewusstsein der Kinder. Fast alle wirkten auf mich sehr reflektiert, selbstsicher und vor allem glücklich mit dem was sie tun. Die enge Kooperation mit Eltern finde ich gut, die freien Unterrichtszeiten, die Arten von Angeboten, die Wertschätzung von Konfliktgesprächen und Beziehungen, die reflektierenden Nachbesprechungen.

Und obwohl ich manchmal von den Eindrücken und dem Unbekannten überfordert war, so fühlte ich mich nie allein gelassen. Diese Atmosphäre war für mich wohl mit das Überzeugendste und Schönste. Die Schule erscheint mir wie ein kleiner Ort, der sich der sonstigen Leistungslogik dieser Gesellschaft entziehen kann, an dem Fehler nicht verurteilt werden und insgesamt einfach ein sehr bewusstes, positives Miteinander herrscht.“

Erfahrungen in der Alternativpädagogik

„Ich bin unendlich froh darüber, mein Praktikum an der FAS anstatt an der Regelschule gemacht zu haben. Es hat mich dazu ermutigt und ermuntert, mich deutlich mehr mit Alternativpädagogik zu befassen und ich blicke äußerst positiv auf meine Zeit in Stuttgart zurück. Ich hoffe in Zukunft noch zahlreiche andere Erfahrungen mit freien und alternativen Schulen zu machen, noch mehr Neues in diesem Zusammenhang zu lernen und zu erleben.

Ich habe nicht das Gefühl, dass dieser kurze Text aussagen kann, wie sehr dieses Praktikum mich bewegt und verändert hat. Er sagt auch nicht so richtig aus, welche zahlreichen (Denk-)Prozesse das Praktikum in mir angestoßen hat und wie sehr es mich ermutigen konnte, mich nicht dem Regelschulsystem hinzugeben, sondern stattdessen an Alternativen zu glauben und zu arbeiten. Aber vielleicht konnte ich ja einen kleinen Eindruck davon verschaffen.

Hoffentlich bleibt die FAS noch viele, viele Jahre bestehen, hoffentlich gibt es bald noch viel mehr ähnliche Schulen und hoffentlich schauen sich die „normalen“ Schulen einiges von diesen ab.“

Offene Stellen für Lehramts-Praktikanten

Vielen Dank an Michelle, die uns diesen Bericht zur Verfügung gestellt hat. Ob gerade weitere Lehramts-Praktikanten an der FAS gesucht werden, seht ihr hier oder könnt ihr in einem direkten Kontakt mit dem Sekretariat klären.

Tagged , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.