Allgemein

Homeschooling – Lernen in Zeiten von Corona

Homeschooling - auch die FAS hat geschlossen

Homeschooling ist angesagt. In ganz Deutschland. Auch die Freie Aktive Schule Stuttgart hat seit einer Woche ihre Pforten geschlossen. Viele Eltern der FAS betreuen nun ihre Kinder zu Hause und versuchen möglichst alle Bälle in der Luft zu halten: Home-Office, dazu Homeschooling und nebenbei Home-Bespaßing – damit die Stimmung nicht kippt. Und irgendwie muss auch noch der Einkauf und der Haushalt im durcheinander gewirbelten Alltag untergebracht werden.

Homeschooling mit Alltagssituationen

Wie viele Eltern, haben auch wir von unserer Schule offizielle Informationen erhalten, wie wir unseren Kindern das Lernen ermöglichen können. Im Gegensatz jedoch zu vielen anderen Schulen, gibt es aber keine festen Wochenpläne und Aufgaben für Grundschüler oder gar Erstklässker. Das würde der Haltung der FAS auch gar nicht entsprechen. Statt dessen gibt es Empfehlungen, was man alles mit seinen Kindern machen kann. Und in welchen alltäglichen Lebensbereichen eigentlich etwas gelernt werden kann.

Anstatt also den Lehrer-Posten einzunehmen, anstatt blank liegender Nerven bei Eltern und Kindern, anstatt viel Papier zum Ausdrucken und Bearbeiten, anstatt vieler verschickter Kontroll-Fotos für die Lehrer, leben wir hier mehr oder weniger in den Tag hinein. Denn ganz ehrlich: Im Alltag ergeben sich momentan genügend Lern-Situationen für Groß und Klein. Ich gebe hier mal einen kleinen Überblick und Erfahrungsbericht, was wir alleine in der letzten Woche zu Hause gelernt haben – ohne zu Lernen.

Homeschooling - mit Kartoffeln Mathematik lernen
Homeschooling – mit Kartoffeln Mathematik lernen

1. Mathematik -Teil 1

„Mama, wie viel Kartoffeln kochst du da gerade im Topf ab?“
„Eineinhalb Kilogramm.“
„Und wie viel ist dann 1 Kilogramm?“

Wie gut, dass wir etwas Kartoffeln „gehamstert“ hatten und noch eine 2-Kilogramm-Packung zu Hause hatten. Diese habe ich auf den Tisch ausgepackt. Dazu eine Küchenwaage hingestellt. Und das Erstklässler-Kind einfach mal machen lassen.

So hat es sich selbst erarbeitet, wie schwer ein Kilogramm Kartoffeln eigentlich ist. Und festgestellt, dass das je nach Größe mal drei oder auch sieben Kartoffeln sein können. Auch dass die Waage gerade noch so zwei Kilogramm schafft, hat das Kind festgestellt. Und, dass unsere zwei Waagen unterschiedliche Ergebnisse bringen. Was vielleicht daran liegen könnte, dass auf der einen Küchenwaage auch schon Kinderfüße, ganze Kinderkörper und andere schwere Dinge gewogen wurden.

Homeschooling - Biologie und Hummelrettung
Homeschooling – Biologie und Hummelrettung

2. Biologie – Teil 1

Das Wetter war herrlich. Wir waren oft im Garten. Eines Abends auf dem Rückweg sahen wir eine dicke Hummel auf dem Boden liegen. Sie lebte noch, war aber offensichtlich zu schwach zum Fliegen. Mein Kind hat sie vorsichtig in einem Insektenglas eingesammelt. Wir haben recherchiert, was sie benötigt: Eine Zuckerlösung. Sie muss eine Hummelkönigin sein, denn zu dieser Jahreszeit fliegen noch keine anderen Hummeln. Wenn wir sie also retten können, retten wir ein ganzes Hummelvolk, das es ohne sie nicht geben wird.

Mein Kind war Feuer und Flamme. Die Hummel bekam ihre Nahrung. Dabei gab es viel zu beobachten: Wow, Hummeln haben einen Rüssel! Sie schlecken damit die Nahrung auf. Sieht das putzig aus! Und die ersten Fragen tauchten auf: Wo übernachtet die Hummel eigentlich? Und was für eine Hummel ist das?

Irgendwann wirkte die Hummel zwar etwas munterer, aber sie machte keine Anstalten ihre Flügel zu bewegen. Sie über Nacht draußen zu lassen war bei den noch kalten Nacht-Temperaturen keine Option. Also begleitete sie uns noch eine Nacht und einen Vormittag länger. Am nächsten Vormittag schauten alle direkt nach dem Aufstehen erst mal, wie es der Hummel ging. Unverändert mittelprächtig. Wir entschieden sie in die Sonne zu setzen, ihr nochmal etwas zu trinken anzubieten und abzuwarten. Tatsächlich erholte sie sich innerhalb kürzester Zeit in der Sonne und flog davon. Wir hatten ein Hummelvolk gerettet!

Später am Tag hörte ich, wie mein Kind seinem Opa davon erzählte. Und bemerkte, was es sich heimlich noch alles dazu angelesen hatte. Es hatte sich unser Insektenbestimmungsbuch geschnappt, die Seite zu den Hummeln durchgelesen und referierte nun Opa vor, wie lange Hummeln leben, wie groß der Stamm ist, was die männlichen und die weiblichen Hummeln machen.

Homeschooling - mit Eiskugeln Mathematik lernen
Homeschooling – mit Eiskugeln Mathematik lernen

3. Mathematik – Teil 2

Ich sagte ja schon: Das Wetter war herrlich. Noch hatten die Eisdielen geöffnet. Also habe ich mich auf den Weg gemacht und einen Eis-Hamsterkauf getätigt. 22 Kugeln Eis in fünf Sorten habe ich gekauft. Die großen Augen des Schulkindes werde ich nie vergessen, als ich mit zwei Riesenbechern nach Hause kam.

Beim Eis essen fragten wir uns dann, wie oft wir davon essen könnten. 22 Eiskugeln haben wir gekauft. Vier davon hatten wir gerade gegessen. Bleiben noch 18 Stück übrig, die in die Gefriertruhe kamen. Das Schulkind rechnete flugs: „Dann können wir noch vier Mal essen. Und die letzten beiden Kugeln teilen wir uns auf.“

4. Biologie – Teil 2

„Mama, wie kommt eigentlich dieses Corona-Virus in meinen Körper?“
„Zum Beispiel, wenn dich jemand anhustet.“
„Mama, und warum wehrt sich mein Körper nicht dagegen?“
„Weil er die Viren noch nicht kennt.“
„Aber er kennt doch schon Viren.“
„Ja, aber diese sind anders….. wie verkleidet, deshalb erkennt sie deine Körper-Polizei noch nicht.“

Irgendwann wurden mir die Fragen des Kindes zu Viren und Abwehrmachanismen des Körpers zu ausufernd. Ich hatte keine Anworten mehr. Und konnte es nicht mehr kindgerecht und einfach erklären. Und dann kam die Erinnerung an eine Fernsehsendung aus meiner Kindheit: „Es war einmal das Leben“. Seitdem schaut mein Kind, wenn es Interesse hat, eine Folge dieser Sendung an. Das Abwehrsystem, die Blutköperchen, das Blutplasma, die Lunge sind für es nun alles bildlich greifbar und verständlich erklärt. Auf einmal versteht es, was in seinem Körper passiert, wenn Viren oder Bakterien eindringen. Oder wie eine blutende Wunde verschlossen wird. Und auch ich frische ein ganze Menge bereits Gelerntes wieder auf.

Homeschooling - das große liest dem kleinen Kind etwas vor
Homeschooling – das große liest dem kleinen Kind etwas vor

4. Deutsch, Deutsch, Deutsch

Am einfachsten ist es wohl das Fach Deutsch im Alltag wieder zu finden. Lesen und Schreiben gehört zu jedem Alltag dazu. Sei es der Einkaufszettel, die WhatsApp-Nachricht, ein gemeinsam gelesenes Buch oder Wörter auf Produkten, die mein Kind oft während des Abendessens liest. Das laut Lesen, das Vorlesen kommt gerade immer häufiger vor. Das große Kind möchte dem kleinen Kind immer öfter eine Gute-Nacht-Geschichte vorlesen. Ich staune, wie gut es mittlerweile Lesen kann, fast schon flüssig. Und das nach nur einem halben Jahr Schule!

Auch die Schule unterstützt ein bisschen beim Lesen und Schreiben. Eine Schul-Begleiterin hat meinem Kind eine E-Mail geschrieben: „Schade, dass die Schule ausfällt. Wie geht es dir?“ Mein Kind ist begeistert, dass es Post erhalten hat und möchte zurück schreiben. Es sitzt tippend und überlegend da. Dass es am Tablet schreibt, macht es ein wenig einfacher….. die Wörter werden nach ein paar Buchstaben vorgeschlagen. Aber egal. Auch diese Wörter müssen erst mal gelesen und verstanden werden.

Außerdem habe ich ein Heft mit Schreibschrift-Linien organisiert. Nachdem ich eine Vorlage für die Schreibschrift ausgedruckt habe, schreibe ich einige Buchstaben vor. Und merke, wie lange die Schule und die korrekte Schreibschrift schon hinter mir liegt. Ab und zu in dieser Woche bittet mich mein Kind ein ganzes Wort oder einen Satz vorzuschreiben. Manchmal sehe ich es an seinem Schreibtisch sitzen und freiwillig die Buchstaben üben. Ich bin erstaunt, wie viel Willen in diesem kleinen Menschen zum Lernen steckt.

Und ihr so?

Und wie habt ihr die letzte Woche Homeschooling verbracht? Erzählt es uns doch in den Kommentaren. Wenn ihr weitere Anregungen habt, lasst sie mir und unseren Lesern da. Damit wir alle eine gute Zeit zu Hause verbringen können. Bleibt gesund!

 

Tagged , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.