Allgemein

FAS-Fundstück: Maria Montessori

Maria Montessori (im Jahr 1913)

Die Freie Aktive Schule (FAS) arbeitet viel mit den Methoden und Materialien von Maria Montessori. Montessori wurde 1870 in Italien geboren. Sie war eine, für ihre Zeit, sehr außergewöhnliche Frau. Sie war studierte Medizinerin und die erste praktizierende Ärztin Roms. Später gab sie als Professorin Vorlesungen an der Universität in Rom. Darüber hinaus war sie auch unverheiratete Mutter eines Sohnes sowie emanzipierte und engagierte Frauenrechtlerin. Dies sind nur einige ihrer vielfältigen Rollen.

Neue pädagogische Denkansätze

Berühmt ist sie jedoch aus einem völlig anderen Grund: Sie entwickelte für die damalige Zeit revolutionäre, pädagogische Ideen und Erziehungsmethoden, welche nicht nur die deutsche Schullandschaft bis heute prägen. Es gibt zahlreiche Kindergärten oder Schule auf der ganzen Welt und viele freie alternative Schulen, die sich auf die Montessori-Pädagogik berufen. Ein wichtiges Element ist dabei, dass die Kinder ganz im Augenblick leben und lernen dürfen. Sie lernen aus sich selbst und ihrem Tun heraus. Und nicht, weil Erwachsene ihnen – wie bis dahin üblich – etwas beibringen, das die Erwachsenen als für das spätere Leben wichtig erachten:

„Man denkt ausschließlich an die Zukunft des Kindes, seine künftige Existenz – und man achtet fast niemals auf die Gegenwart, das heißt auf die Dinge, deren es bedarf, um in seiner Altersstufe zu leben …“ *

Sie prägte den Begriff der vorbereiteten Umgebung, der sowohl im FAS-Kindergarten als auch an der Schule eine wichtige Rolle spielt:

„Die Freiheit des Kindes kann nicht darin bestehen, dass wir es ’sich selbst überlassen‘ oder es gar vernachlässigen … Wenn wir die Umgebung des Kindes sorgfältig vorbereiten, so ist dies schon eine große Aufgabe, da es sich darum handelt, eine neue Welt zu schaffen: Die Welt der Kinder.“ *

Das Leben der Maria Montessori

Die Verbreitung ihrer Pädagogik auf der ganzen Welt kam auch dadurch zustande, dass sie während des 2. Weltkrieges in Indien lebte und dort ihre Ideen aktiv verbreitete. Erst 1946 kehrte sie zurück und begann im hohen Alter von 76 Jahren den Wiederaufbau ihres Werkes in Europa. Sie starb 1952 in den Niederlanden.

Wer mehr über das Leben der Maria Montessori erfahren möchte und über die Entstehung ihrer auf der ganzen Welt verbreiteten Pädagogik, kann diesen Film von Ned Parker von BBC Worldwide anschauen:

Zur deutschen Version des Videos geht es hier lang.

* Die Zitate stammen aus dem Buch: Zehn Grundsätze des Erziehens von Maria Montessori

Tagged , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.